Ansverus HausEin Ort für geistliches Leben

Inhaltsverzeichnis | Newsletter | Kontakt | Impressum

Dankbarkeit für spirituelle Impulse in der Nordkirche - Pastorin Kirstin Faupel-Drevs verabschiedet

Pastorin Dr. Kirstin Faupel-Drevs ist am Freitag, 14. November 2014 in einem großen Gottesdienst von ihrem Dienst als Leiterin des Ansverus-Hauses in Aumühle verabschiedet worden. In der voll besetzten Aumühler Kirche sprachen nach dem musikalisch reichen Abendmahlsgottesdienst Karl Heinrich Ehrenforth (Ansverus-Communität Aumühle), Erika Fischer (Evangelische Schwesternschaft Ordo Pacis) und Michael Stahl (Amt für Öffentlichkeitsarbeit der Nordkirche) Gruß- und Dankesworte.

Segensgebet zum Abschied, Pastor Friedrich Wagner vom Hauptbereich 3 und Pastorin Dr. Kirstin Faupel-Drevs Von 2003 bis 2014 war Kirstin Faupel-Drevs Pastorin und Spiritualin am Ansverus-Haus, Aumühle. In der Exerzitienarbeit, im Aufbau des Netzwerks für Geistliche Begleitung und mit den Perlen des Glaubens, die sie in Skandinavien entdeckt und mit nach Deutschland brachte, hat Kirstin Faupel-Drevs markante Impulse gesetzt und mit dazu beigetragen, dass nicht nur über Spiritualität geredet wird, nein, sie wurde erfahrbar. Das Ansverus-Haus mit seiner unterirdischen Kapelle, der Krypta, diente dabei als Schutzraum, wo Spiritualität konkret eingeübt werden konnte - nicht nur für kirchennahe Menschen, sondern für alle, die suchen.

Und es geht weiter mit dem Einüben von Spiritualität: Nach dem Gottesdienst wurde im Ansverus-Haus weiter gefeiert. Dort wurde bei weiteren Grußworten dazu angeregt, Spenden zu sammeln, damit Meditationsbänke angeschafft werden können - für die Kirchengemeinde Schiffbek und Öjendorf, dem neuen Wirkort von Kirstin Faupel-Drevs.

« zurück