Ansverus HausEin Ort für geistliches Leben

Inhaltsverzeichnis | Newsletter | Kontakt | Impressum

Meditation und Kontemplation

Einen spirituellen Weg gehen. Eine Möglichkeit ist der Weg der Meditation. In der Tradition der Kirche spricht man von „Kontemplation“ oder „kontemplativem Gebet“, abgeleitet vom Lateinischen „contemplatio“ = (Gottes-)Schau.

Christusikone in der Krypta Viele Menschen sehnen sich nach Formen geistlicher Praxis, die sie in der Tiefe ansprechen und nähren. Sie sehnen sich nach einem unmittelbaren, direkten und einfachen Dasein. Sie suchen in ihrem Beten Einfachheit und Ruhe als Gegengewicht zu komplexen Anforderungen und einem oft hektischen Alltag. Kontemplatives Gebet ist eine Form von Beten, bei der der eigene aktive Umgang mit Texten, Bildern und Gebetsworten zurücktritt und einem einfachen Verweilen oder Stillesein in der Gegenwart Gottes Platz macht.

Ein Weg zum kontemplativen Gebet, der am Ansverus-Haus immer mehr Fuß fasst, sind die Kontemplativen Exerzitien. Sie wurden vom Jesuitenpater Franz Jalics in Haus Gries (Oberfranken) entwickelt und werden seit vielen Jahren dort und an anderen Orten durchgeführt. Sie sind ein konkreter, klar in der christlichen Tradition verankerter Übungsweg, der in die Tiefe führt und sich gleichzeitig den Herausforderungen des Alltags stellt. Es braucht für diesen Weg erfahrenes Geleit und Anleitung zu geduldiger Übung.