Aktuelles aus dem Ansverus-Haus, Aumühle - März 2013

www.ansverus-haus.de
www.geistliche-begleitung-nordkirche.de

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Interessierte am Leben des Ansverus-Hauses!


wir hatten letztes Wochenende Agnes Lanfermann bei uns zu Gast, das war ein Geschenk. Sie ist Generaloberin eines Ordens hoch qualifizierter Frauen im medizinischen Bereich, die weltweit in Elendsgebieten tätig sind. Ihre Berufung beschreiben sie so: "To be a healing presence at the heart of a wounded world." - Heilende Gegenwart sein im Herzen einer verwundeten Welt.

In unseren Seminaren haben wir das Thema "Heilung aus den Wunden" umkreist. Dazu ein paar Gedanken unten.

Ich grüße Euch herzlich mit Morgensonne.
Kirstin Faupel-Drevs

P.S. Wer mehr wissen will über diesen Orden, vielleicht sogar etwas spenden möchte, lese bitte nach unter: www.medicalmissionsisters.org oder www.missionsaerztliche-schwestern.org




 

1) Ausstellungseröffnung und Buchpräsentation zu den Perlen des Glaubens in der Martin-Luther-Kirche in Hamburg-Alsterdorf

Einige Glasbilder, die die Künstlerin Benita Joswig einst auf die Fenster des Ansverus-Hauses gemalt hat, werden nun in der Martin-Luther-Kirche in Hamburg-Alsterdorf ausgestellt. Die Vernissage findet am Sonntag, 24. März nach dem Gottesdienst (10 Uhr) statt. Außerdem wird das Buch von Kirstin Faupel-Drevs "ewig nahe - Exerzitien mit den Perlen des Glaubens" vorgestellt, das mit den Bildern von Benita Joswig illustriert ist.

Flyer: Link



 

2) Ein Stiller Tag in der Karwoche: "Die ihr euch plagt - ich will euch Ruhe verschaffen"

Der stille Tag am Montag in der Karwoche (25. März) will uns einen Zugang in die Heilige Woche ermöglichen.

Bei Jesu Einzug in Jerusalem wusste wohl noch niemand, welcher Weg voll Angst und Tränen vor ihm und seinen Jüngern lag, noch weniger ahnte jemand etwas von dem alles verändernden Ereignis seiner Auferstehung.

Ebenso weiß niemand von uns, welcher Lebensweg sich vor uns auftut. Und wir können nicht auf "alles" vorbereitet sein. Dennoch ist es gut, ab und zu innezuhalten. Rast zu halten. Sich zu stärken. Gutes, aber auch Schweres zu bedenken und vor Gott zu bringen.

Am Stillen Tag halten wir inne.

Dieses Mal nicht nur im Ansverus-Haus, sondern auch unterwegs in der frühlingshaft erwachenden Natur um Aumühle herum. Unterwegs sein – innehalten – still sein – in Gemeinschaft sein. Am Ende eine Abendmahlsfeier.

Das sind die Stationen des Stillen Tages.

Das Team, Michael Nestler, Imke Prochazka und Annekatrin Haar freuen sich auf Sie und Dich.

Weitere Informationen und Anmeldung: Link

Inhalt



 

3) Gottesdienste und Andachten während der Kar- und Ostertage im Ansverus-Haus und in der Kirchengemeinde Aumühle

Die Kirchengemeinde Aumühle und das Ansverus-Haus bieten zahlreiche Gottesdienste, Gebetszeiten und Impulse an, um das Geheimnis von Sterben und Auferstehen intensiv zu feiern und zu erleben. Hier ist das Programm: Link

Wer ganz nah dran sein möchte, kann von Gründonnerstag bis Ostermontag (28. März bis 1. April 2013) im Ansverus-Haus unterkommen. Anmeldungen hier: Link

Inhalt



 

4) Kräuter kennen lernen im Ansverus-Garten

Während Imke in der Hausgemeinschaft lebte, landete vieles aus dem Garten in unsere Salatschüsseln. Jetzt gibt sie ihr Wissen weiter bei einem Wildkräuterspaziergang im Ansverus-Garten am 7. April, ab 16 Uhr.

Weitere Informationen: Link



 

5) Krypta-Gottesdienst am Sonntagabend

Am 7. April um 18 Uhr feiern wir unseren monatlichen Gottesdienst in der Krypta des Ansverus-Hauses. Wer Lust hat, den mit vorzubereiten kann schon um 16.30 Uhr kommen. Freilich kann man auch einfach zum Gottesdienst kommen und gucken.



 

6) Worte von Schwester Agnes Lanfermann MMS

Grundfrage: Wie kann ich meinen Beitrag zum großen Shalom bringen? (Es reicht nicht, wenn ich fein allein froh mit meinem Jesus bin.)

Erfahrung:
Aus den Wunden steigt Kraft, wenn wir durch sie durchsteigen bis zur Quelle, die sie unterfängt. Dieser Ort ist unverfügbar. Dort "west" Gott. "Faithing" bedeutet, darauf das Vertrauen setzen.

Unabdingbar dafür:
Muße und Kontemplation im Sinne einer Lebenshaltung (die mit Gottes Wirken rechnet in ALLEM was geschieht)

Dürre Zeiten sind auch Zeiten des Wachstums. Stillstand gibt es nicht, wenn jemand sich einlässt.

Warten
Auch über Nacht
Bleiben
Auch wenn es nicht mehr aushaltbar ist
Hoffen
Auch wenn nichts mehr zu erwarten ist
Loslassen
Wenn es nicht mehr passt.

Hingabe und Aufgabe:
"To be a healing presence at the heart of a wounded world."


Ansverus-Haus, Vor den Hegen 20, 21521 Aumühle

Tel. 04104-970620
Fax. 04104-970630

service@ansverus-haus.de

Um den Newsletter abzubestellen bitte eine Nachricht an news@ansverus-haus.de senden mit dem Vermerk "Newsletter abbestellen". Dieser Newsletter ist ein Service des Ansverus-Hauses, Vor den Hegen 20, 21521 Aumühle und wurde automatisch versandt.

www.ansverus-haus.de
www.geistliche-begleitung-nordkirche.de

Inhalt